Kategorie-Archiv: Jahresrückblick 2012

Jahresrückblick: Februar 2012 – Koranverbrennungen in Afghanistan

Auf dem US-Stützpunkt Bagram, im Nordosten Afghanistans, wurden am 20. Februar durch US-amerikanische Soldaten Exemplare des Korans verbrannt. Bis heute ist nicht abschließend geklärt, wie es dazu kam, doch handelt es sich offiziell um einen „Irrtum“. Versehentlich wurden die Koranexemplare zur Verbrennungsanlage gebracht.

Nach Bekanntwerden dieses Vorfalls kam es zu heftigen Protesten von afghanischen Muslimen, für die die Verbrennung des heiligen Buches des Islam ein schweres Vergehen ist. Die Proteste ergriffen das ganze Land und es kam zu Angriffen auf weitere US-Stützpunkte. Auf beiden Seiten gab es mehrere Tote.

In der Folge müssen Soldaten nun eine Schulung über den Umgang mit religiösen Objekten durchlaufen. Die Taliban gaben mit einem Selbstmordanschlag in Dschalalabad ihre ganz eigene Antwort auf die Verbrennungen.

Flattr this!

Jahresrückblick: Januar 2012 – Bombenanschläge in Nigeria

Im Norden Nigerias, in der Stadt Kano, kam es am 20. Januar zu Anschlägen auf vier Polizeistationen. Zunächst war von sieben Toten die Rede, später wurde bekannt, dass es mindestens 120 Todesopfer gegeben hat. Andere Quellen sprechen von 180 Opfern.

Zu den Bombenanschlägen bekannte sich die Boko Haram, eine islamistische Gruppierung, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Land unter seine Kontrolle zu bringen und die Scharia einzuführen. Die Angriffe auf christliche Kirchen, die es bereits davor gab, wurden auch nach den Bombenanschlägen fortgeführt.

Flattr this!