Jahresrückblick 2013: Februar – Papstrücktritt

Am 11. Februar und den darauf folgenden Tagen kannten die Medien kaum ein anderes Thema als den Rücktritt des Papstes Benedikt XVI.

Als die Kardinäle am Morgen im Apostolischen Palast zusammenkamen, nahmen sie an, dass drei Heiligsprechungen im Zentrum des Treffens stehen würden. Dass der Papst seinen Rücktritt verkünden würde, damit rechnete zu diesem Zeitpunkt niemand. Zwar hatte der Papst schon durchblicken lassen, dass er dem Gedanken an einen Rücktritt nicht abgeneigt ist, anstatt bis zu seinem Lebensende im Amt zu bleiben. Doch niemand hatte angenommen, dass er ihn so bald verkünden und umsetzen würde.

Papst Benedikt XVI.

Papst Benedickt XVI. (von [1] (Flickr) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons)

Papst Benedikt gab an, dass er sich aufgrund seines fortgeschrittenen Alters nicht mehr in der Lage fühle, den Anforderungen des Papstamtes zur Genüge nachkommen zu können. Er verkündete weiterhin, dass er das Amt zu Ende Februar niederlegen werde, was er auch tat. Er nahm danach nicht, wie zunächst angenommen, seinen Geburtsnamen Joseph Ratzinger wieder an, sondern behielt den Namen Benedikt XVI. und wird auch weiterhin mit ‚Seine Heiligkeit‘ angesprochen. Benedikt XVI. trägt nach wie vor weiße Kleidung, jedoch schlichter als in seiner Funktion als Papst, sowie ohne die roten Papstschuhe. Er gab auch den Fischerring ab, welcher sonst beim Tod des Papstes zerstört wird. Sein Wappen wurde verändert: Die päpstliche Tiara wurde durch eine bischöfliche Mitra ersetzt und Elemente seines erzbischöflichen Wappens wurden wieder aufgenommen. Der emeritierte Papst lebt zurückgezogen im Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan und widmet sich dem Studieren und Schreiben.

Flattr this!

2 Antworten zu “Jahresrückblick 2013: Februar – Papstrücktritt

  1. Wir sind sehr, sehr traurig, daß der Papst zurückgetreten ist.
    Den neuen erkennen wir nicht an. Kein Wunder, daß es so viele Austritte gibt.
    Michael und Helga Guenzel
    Amtsberg, d. 30.12.2013

    • Warum erkennt ihr denn den neuen Papst nicht an?
      Ich habe eher den Eindruck, dass die Austritte durch die Finanz- und Missbrauchsskandale im letzten und diesem Jahr ausgelöst wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.