Jahresrückblick 2013: Juli – Skandal um buddhistische Mönche

Ein Video auf Youtube, die junge Männer in einem Privatjet mit Designerbrillen und -taschen zeigt. Und das soll einen Skandal verursachen? Ja. Denn bei den Männern handelt es sich um ordinierte buddhistische Mönche.

Auf Youtube war das Video ein Hit, aber in Thailand haben die Bilder von Männern, die Demut und Enthaltsamkeit gelobt haben, für einen landesweiten Skandal gesorgt. Im Mittelpunkt steht der 33-jährige Wirapol Sukphol, welcher auch im Video zu sehen ist. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen, denn der Jet und die Luxusartikel sind nur der Beginn einer langen Liste, die Zeugnis ablegt über eine äußerst unbuddhistische Lebensweise. Ihm wird die Veruntreuung von Spenden und Geldwäsche vorgeworfen, womit sich auch sein Vermögen in Höhe von einer Milliarde Baht – dies entspricht etwa 22 Millionen Euro – erklären würde. Aufgefallen war er der Anti-Geldwäsche-Behörde aufgrund der unablässigen Bewegung von Geld zwischen den 41 Konten, auf die Wirapol Sukphol Zugriff hatte. Desweiteren wird er auch im Zusammenhang mit Vorwürfen der Vergewaltigung, Fahrerflucht mit Todesfolge und Drogenhandel gesucht.

Nachdem offiziell Haftbefehl gegen Wirapol Sukphol erlassen wurde, verschwand er von der Bildfläche, manche vermuten er flüchtete in die USA. Leider war nicht herauszufinden, wo er sich zurzeit aufhält und ob er von den Behörden gefasst werden konnte.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.