Wochenrückblick Woche 33

  • Nach dem Angriff auf einen Sikh-Tempel in Missouri, USA, mit mehreren Toten gab es noch weitere, insbesondere auf Moscheen. Da anti-islamische Angriffe seit 9/11 zugenommen haben, spricht man inzwischen auch vom ‚war on religion‘ und es wird diskutiert, ob sie eine direkte Folge des amerikanischen ‚war on terror‘ sind.
  • Sun Myung Moon, der Begründer der Vereinigungskirche (eher bekannt unter dem Namen Moon-Bewegung) wurde mit kritischem Gesundheitszustand ins Krankenhaus eingeliefert. Aufmerksamkeit erregt die Vereinigungskirche insbesondere durch Massenhochzeiten.
  • Vor kurzem habe ich euch im letzten Wochenrückblick von einem Angriff auf eine nigerianische Kirche berichtet, bei der 15 Menschen starben. Die Gruppierung Boko Haram, die als Drahtzieher hinter dem Anschlag vermutet werden, hat der Regierung einen Waffenstillstand angeboten: unter der Bedingung, dass Präsident Jonathan Goodluck zurücktritt.
  • Eine Gruppe von Atheisten verklagt in den USA das ‚National September 11 Memorial and Museum‘ wegen eines Kreuzes. Das Kreuz sei eine Verletzung der Trennung von Kirche und Staat, zudem würdige es nicht die Opfer und Helfer anderer Religionen des 11. Septembers.
  • Am Samstag gab es in Berlin eine Pro-Deutschland-Demonstration, bei der Muhammad-Karikaturen vor Moscheen aufgestellt wurden. Sowohl die Demonstranten als auch die anwesenden Gegendemonstranten verhielten sich friedlich.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.