Wochenrückblick 44:2014

Reichstagsgebäude in Stockholm

Reichstagsgebäude in Stockholm – Sitz des schwedischen Parlaments.

Schweden erkennt Staat Palästina an * Straßenkämpfe in Ostjerusalem * Entführte Mädchen verheiratet * Totschlag eines Ruanders in Limburg * Relikte in Teotihuacán gefunden

  • Das schwedische Parlament hat den palästinensischen Staat offiziell anerkannt. Die Außenministerin Schwedens, Margot Wallström, sagte, dass die Voraussetzungen für eine Anerkennung – Volk, Territorium und Regierung – im Falle Palästinas vorhanden seien und dies Verhandlungen zwischen Israel und Palästina auf Augenhöhe ermögliche. Schweden ist bereits das 135. Land weltweit, welches Palästina anerkannte, ist jedoch das erste westeuropäische Land der EU diesen Schritt zu gehen. Die Reaktion Israels folgte prompt: Der israelische Botschafter in Schweden wurde abgezogen.
  • Nach dem Anschlag auf einen israelischen Aktivisten und Rabbi in Ostjerusalem und dem folgenden Tod des Attentäters während dessen Verhaftung kam es zu Straßenschlachten zwischen Israelis und Palästinensern. Daraufhin schloss die israelische Regierung den Tempelberg, ließ jedoch für das Gebet am Freitag zumindest Männer über 50 und Frauen zu. Dies ist das erste Mal seit der Intifada 2000, dass der Tempelberg geschlossen wurde.
  • In Nigeria hat der Chef der Boko Haram, Abubakar Shekau, den von der Regierung verkündeten Waffenstillstand verneint und angegeben, dass die entführten Mädchen inzwischen verheiratet und zum Islam konvertiert seien.
  • Ein 55-jähriger Ruander wurde in Limburg von drei Männern angegriffen und zu Tode geprügelt. Die Tatverdächtigen wurden bereits inhaftiert und es wurde eine Sonderkommission eingerichtet zur Untersuchung der näheren Umstände, da der Mann offenbar in einer Einrichtung der Stadt Limburg getötet wurde. Als Motiv wird momentan Fremdenfeindlichkeit vermutet.
  • In einer der bedeutendsten prähistorischen Stadt in Lateinamerika, Teotihuacán, wurden der BBC zufolge neue Relikte geborgen. Besonders bekannt ist die Stadt für seine Stufentempel, die Sonnen- und Mondpyramide.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.