Wochenrückblick 23:2015

Malala Yousafzai 2014 - 8 ihrer Angreifer wurden überraschend freigelassen. (Quelle: Wikimedia Commons Lizenz CC-BY-SA 2.0)

Malala Yousafzai 2014 – 8 ihrer Angreifer wurden überraschend freigelassen.

Malala-Angreifer freigesprochen und auf freiem Fuß *  Geert Wilders will Muhammad-Cartoons in Dänemark ausstellen * Vier Christen und zwei Jesiden ins türkische Parlament eingezogen * Missbrauchsskandal um vatikanischen Wirtschaftssekretär Pell * UN kritisiert Verurteilung burmesischen Autors

8 von 10 Männern, die für die Planung des Angriffs auf die pakistanische Schulaktivistin Malala Yousafzai verantwortlich sein sollen, wurden freigelassen. Nach Information der Polizei, weil es nicht ausreichend Beweise gibt. Dem steht die Aussage der Polizei von Anfang April gegenüber, dass alle 10 Verdächtigen für schuldig befunden und zu Gefängnisstrafen bis zu 25 Jahren verurteilt wurden. Darüber hinaus hatten die Angeklagten während des Prozesses, der hinter verschlossenen Türen stattfand, die Beteiligung an der Tat gestanden.

Der umstrittene dänische Politiker Geert Wilders will Cartoons des Propheten Muhammad im dänischen Fernsehen zeigen, weil die Regierung sich weigerte diese auszustellen. Es sind die Cartoons, die im vergangenen Monat in Texas gezeigt wurden. Zwei bewaffnete Männer hatten die Veranstaltung attackiert bei der ein Polizist verletzt und die beiden Bewaffneten niedergeschossen wurden.

Die christliche Minderheit der Türkei konnte bei den kürzlich stattfindenden Wahlen einen bedeutenden Sieg für sich verbuchen: Vier Christen ziehen in das Parlament ein nachdem die Minderheit nach der letzten Wahl gar nicht mehr vertreten war. Und auch zwei Jesiden wurden gewählt. Zudem haben die Wahlergebnisse der absolute Mehrheit der AKP in den letzten 13 Jahren ein Ende bereitet.

Der Präfekt des vatikanischen Wirtschaftssekretariat, George Pell, wurde im Zusammenhang eines Missbrauchsskandals zu einer Anhörung in den australischen Bundesstaat Victoria geladen. Pell soll dem Missbrauchsopfer David Ridsdale, der von seinem Onkel Gerald Ridsdale, einem katholischen Priester, missbraucht worden sei, Geld angeboten haben, um ihn zum Schweigen zu bringen. Pell bestreitet die Vorwürfe. Er gehört zur Kardinalskommission, die Papst Franziskus für eine Reform der Römischen Kurie eingesetzt hat. Der vatikanische Kommissar für den Schutz von Kindern, Peter Saunders, forderte bereits den Rücktritt Pells.

U Htin Lin Oo ist ein burmesischer Kolumnist und Autor, der für den Vorwurf der Religionsbeleidigung von einem burmesischen Gericht zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Er hatte sich kritisch gegen buddhistischen Extremismus ausgesprochen. Das UN-Menschenrechtsbüro machte auf die Entscheidung aufmerksam und verurteilte sie scharf. Anstatt jene zu verfolgen, die zu Gewalt aufrufen gegen die Minderheit der Rohingya, inhaftiere Myanmar einen ‘friedlichen Fürsprecher’.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.