Wochenrückblick 25:2016

Buchcover des AfD-Buches "Der Islam. Fakten und Argumente"

Buchcover des AfD-Buches “Der Islam. Fakten und Argumente”

AfD veröffentlicht Buch zum Islam * Debatte über “Missachtung der Religion” in ägyptischem Parlament * Völkermord an Jesiden soll von UNO beendet werden

  • Der Referent der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag, Dr. Michael Henkel, hat ein Buch über den Islam verfasst. Es trägt den Titel “Der Islam. Fakten und Argumente” und umfasst 75 Seiten. Die AfD will die bisher gedruckten 100.000 Exemplare kostenlos verteilen. Der Politikwissenschaftler Henkel hat laut Einschätzung des Islamwissenschaftlers Tilman Seidensticker zwar grundlegend richtige Fakten zum Islam zusammengetragen, doch lasse sich eine islamfeindliche Grundeinstellung nicht verneinen. Zudem lasse die Schrift eine differenzierte Betrachtung vermissen.
  • 1982 wurde in Ägypten ein Gesetz zum “Missbrauch der Religion” verabschiedet, das vom Obersten Gericht als zu unbestimmt bewertet wurde und damit Quelle für sich widersprechende Urteile werden könnte. Der Rechtsausschuss des Parlaments diskutiert daher das weitere Vorgehen bezüglich des betreffenden Artikels 98 im ägyptischen Strafgesetzbuches. Ob das Gesetz abgeschafft werden soll, der Inhalt geändert oder so belassen werden soll, dabei sollen auch Rechtsgutachten von sunnitischen und koptischen Religionsgelehrten helfen.
  • Die Kommission, die vom UNO-Menschenrechtsrat eingesetzt wurde, um den Völkermord an den Jesiden zu untersuchen, hat die Vereinten Nationen dazu aufgerufen, das weitere Morden dieser Gemeinschaft zu unterbinden. Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag sollte den Völkermord verfolgen. Dafür solle ein Sondertribunal eingerichtet werden. Über 3.000 Jesiden sind noch immer in den Händen des IS.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.