Wochenrückblick Woche 41

  • Die philippinische Regierung und die Führer der größten muslimischen Rebellengruppe (Moro Islamische Befreiungsfront, MLIF) haben sich am 07.10. auf ein vorläufiges Friedensabkommen geeinigt, welches die Schaffung halbautonomer muslimischer Regionen vorsieht. Bereits seit den 70er Jahren gab es Auseinandersetzungen um einen unabhängigen muslimischen Staat auf den mehrheitlich katholischen Philippinen. Im Laufe des Konflikts starben mehr als 120.000 Menschen.
  • Nachdem es bereits im Frühjahr zu einem tödlichen Angriff an einer jüdischen Schule gekommen ist, haben anti-semitische Handlungen in Frankreich zugenommen. Letzte Woche detonierte eine Granate vor einem jüdischen Lebensmittelladen und am vergangenen Wochenende waren Schüsse vor einer Synagoge gefallen. Die Polizei vermutet hinter allen Anschlägen muslimische Extremisten.
  • In Frankreich soll eine Kirche eventuell in eine Moschee umgewandelt werden. Die Pläne verursachen zwiespältige Reaktionen, auch wenn das Umfunktionieren von Gotteshäusern schon oft vorgekommen ist.
  • Der Berliner Schwulenverlag Bruno Gmünder hat eine Aktion gegen die Internetseite kreuz.net ins Leben gerufen. kreuz.net reizt mit antisemitischen und schwulenfeindlichen Artikeln. Ihre Betreiber sollen nun mit einer Belohnung von 15.000 € (der Betrag wächst ständig durch Spenden) ausfindig gemacht werden. Bereits zwei Tage nach Start der Aktion waren über 100 Hinweise eingegangen.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.