Jahresrückblick: Juni 2012 – Unruhen in Birma

Seit Juni 2012 halten die Auseinandersetzungen zwischen den buddhistischen Einwohnern und den dort ansässigen Muslimen (Rohingya) im Norden Birmas an. Auslöser war im Juni die Vergewaltigung einer jungen Buddhistin, die von Muslimen angegriffen wurde. Daraufhin schaukelten sich gegenseitige Übergriffe derart hoch, dass die Regierung Ausgangssperren verhängte und Tausende Muslime flohen. Hier findet ihr einen ausführlichen Artikel über die Ereignisse, für die bis heute keine Lösung gefunden wurde.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.