Jahresrückblick: Dezember 2012 – Heiligtümer in Mali

Bereits im Sommer hatten fundamentalistische Muslime der Rebellengruppe Ansar ad-Din (meist Ansar Dine) muslimische Heiligtümer in der Nähe von Timbuktu zerstört. Nun wurden wieder Teile des Weltkulturerbes in Timbuktu verwüstet, weil in den Mausoleen die dort begrabenen muslimischen Gelehrten verehrt werden. Doch für Ansar ad-Din darf es neben der Verehrung Gottes keine Heiligenverehrung geben.

Ansar ad-Din hatte im März durch einen Militärputsch die Kontrolle über den Norden Malis gewonnen und ist seitdem bestrebt, dort die Scharia einzuführen. Allerdings hat sie sich auch bereit erklärt, mit der Regierung in Bamako Friedensverhandlungen aufzunehmen.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.