Geflüchtete und „besorgte Bürger“ – ein Kommentar

Als ich bei den Recherchen für einen der letzten religioholic-Wochenrückblicke darauf gestoßen bin, dass es sowohl in Deutschland als auch Österreich Fälle gab, in denen Flüchtlinge oder „Menschen mit Migrationshintergrund“ der Zutritt zu Schwimmhallen und Clubs verweigert wurden, war ich erst einmal sprachlos. Wie kann es sein, dass ich in einer Zeit lebe, in denen eine bestimmte Menschengruppe diskriminiert wird, wenn mir meine Großeltern noch furchtbar eindrücklich davon berichten können, wohin so etwas führen kann?

Wochenrückblick 44:2015

Treffen zwischen dem Großmufti von Jerusalem und Adolf Hitler 1941. (Bundesarchiv, Bild 146-1987-004-09A, Heinrich Hoffmann via Wikimedia Commons Lizenz CC-BY-SA 3.0)
Treffen zwischen dem Großmufti von Jerusalem und Adolf Hitler 1941.

„Karte der Schande“: Angriffe auf Flüchtlinge und Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkunft * Netanjahu korrigiert Theorie über Großmufti und Hitler * Hunderte Menschen aus der Gewalt Boko Harams befreit *  Religionskritischer Verleger in Bangladesch getötet * Religiöse Barbie-Puppen nach einem Jahr in Ausstellung