Schlagwort-Archiv: Islamismus

Hassan al-Banna und die Muslimbruderschaft

Hassan al-Banna. (Quelle: Wikimedia Commons)

Hassan al-Banna.

Die Reformer des Islam Jamal ad-Din al-Afghani, Muhammad Abduh und ihre Schüler haben viele Denker in der islamischen Welt beeinflusst. Dabei hat sich die Reformidee in sehr unterschiedliche Richtungen entwickelt. Besonders Rashid Rida legte mit seiner Ablehnung der Trennung von Staat und Religion sowie seiner Annäherung an den Wahhabismus die Grundlage für salafistisches und islamistisches Gedankengut heute. Einer der bedeutendsten Vertreter einer von Rashid Rida beeinflussten antikolonialen und streng islamischen Denkweise ist Hassan al-Banna (1906-46), welcher die Muslimbruderschaft begründete.

Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 17/18:2016

Deutscher Verfassungsschutz lässt 90 Moscheen überwachen * Unionsfraktionschef Kauder: Staatliche Kontrolle von Moscheen in Deutschland * Bereits 368 Angriffe auf Flüchtlingsheime bis April 2016 * Mord an zwei Aktivisten und einem Professor in Bangladesch * Weitere Festnahme nach Anschlag auf Sikh-Tempel * Roboter-Mönch beantwortet religiöse Fragen * AfD fordert konfessionell unabhängigen Religionsunterricht an Schulen Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 12-14:2016

Der Dalai Lama mit US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus. (Quelle: Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Der Dalai Lama mit US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus. Ein demokratisch gewählter Vertreter übernimmt bald das politische Tagesgeschäft des Dalai Lama.

Die Folgen des Ausnahmezustands in Frankreich * Hoher Gerichtshof Israel bringt Konversionsmonopol des Großrabbinats ins Wanken * Französische Ministerin für Kopftuch-Sklaven-Vergleich kritisiert * Osteranschlag in Lahore zielte auf Christen * Islam-Petition in Bangladesch gescheitert * Wahl für politisches Oberhaupt Exil-Tibets * Muslimische Kuhhirten in Indien getötet

Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 08/09:2016

Steinbach: Rassistische Hetze auf Twitter * Frankreich räumt Flüchtlingslager nahe Calais * Totes Ferkel auf Baugelände der zukünftigen Leipziger Moschee * 850 Geiseln in Nigeria aus Händen der Boko Haram befreit * Verurteilungen infolge der Entfernungen von Kreuzen in China * Salafistischer Verein in Bremen verboten * Übergriffe auf Flüchtlinge in Clausnitz, Bautzen und Gräfenhainichen Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 46:2015

Orte der Anschläge in Paris vom 13./14. November 2015. (Quelle: Maximilian Dörrbecker via Wikimedia Commons unter Lizenz CC-BY-SA 2.0)

Orte der Anschläge in Paris vom 13./14. November 2015.

IS bekennt sich zu Anschlägen in Frankreich – Frankreich reagiert mit militärischen Angriffen * IS-Anschläge in Beirut und Bagdad * Kennzeichnung für Produkte aus  israelische Siedlungen in Palästina * Polnischer Außenminister schlägt Flüchtlingsarmee für Syrien vor * Holocaust-Leugnung und Antisemitismus nicht von Meinungsfreiheit abgedeckt Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 33:2015

Das National Youth Theatre in Holloway, London. (Quelle: Chris Whippet via Wikimedia Commons unter Lizenz CC-BY-SA 2.0)

Das National Youth Theatre in Holloway, London.

Kritisches Theaterstück in London über muslimischen Extremismus abgesagt *  Waffenladenbesitzer erklärt Geschäft und Schießstand zu muslimfreier Zone * Bäcker darf Bedienung homosexueller Paare nicht aus religiösen Gründen ablehnen * Keine schweinefleischfreie Alternative für Schulessen in Chalon-sur-Saone * Baby-Bonus von katholischer Kirche für Familien mit mehr als drei Kindern Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 19/20:2015

Festnahme der Gründer der Oldschool Society (OSS) * Dritter säkularer Blogger in Bangladesch getötet * Verbot von Kopftüchern in der Republik Kongo * Chinesische Provinz entfernt Kreuze von allen Gebäudedächern * Muslimische Ladenbesitzer müssen Alkohol verkaufen * Palästinensische Nonnen heilig gesprochen * Antiislamische Tweets von französischem Bürgermeister  * Urteil für voyeuristischen US-Rabbi ergangen

Weiterlesen

Flattr this!

Die dunkle Seite des FOCUS. Wie aus dem Islam ein Glaube zum Fürchten wurde.

FOCUS Titelblatt

FOCUS Titelblatt

Anfang November, am 03. um genau zu sein, veröffentlichte der FOCUS „Die dunkle Seite des Islam – Acht unbequeme Wahrheiten über die muslimische Religion“. Seither hat der Leitartikel von Michael Klonovsky für Furore gesorgt. Bereits am Veröffentlichungstag nahm Yassin Musharbash für die ZEIT zu den Äußerungen Stellung und entlarvte die ungenügenden Quellen und die wenig journalistische Herangehensweise Klonovskys. Auch einige Tage später bei The European kam der FOCUS nicht viel besser weg, auch wenn Christoph Giesa sich zurückhaltender äußerte als sein ZEIT-Kollege. Dennoch haben mich beide neugierig gemacht, ob der Artikel wirklich so schlecht recherchiert sei. Machen wir es kurz: Ja, ist er. Und doch kann man als regelmäßiger Zeitungsleser und Nachrichtenkonsument nicht umhin, an mancher Stelle zu zweifeln, ob nicht doch ein bisschen Wahres an diesen „acht Wahrheiten“ ist. Deshalb möchte ich – ausgehend von jenen acht Punkten Klonovskys – eine andere Sicht auf den „Glauben zum Fürchten“ aufzeigen. Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 23/24:2014

 Wann christliche Geistliche nicht mehr im Dienst sind, warum in Großbritannien ‚dawn raids‘ notwendig sind, wie man auch als Nicht-Muslim nach Mecca kommt und wo es den ersten weiblichen Bischof gibt. Weiterlesen

Flattr this!

Jahresrückblick: März 2012 – Anschläge in Frankreich

In  der französischen Region Midi-Pyrénées im Südwesten des Landes wurden bei drei Anschlägen, die im Abstand von vier Tagen erfolgten, insgesamt sieben Menschen getötet und einer schwer verletzt. Der Täter hatte sich als Mitglied von al-Qaida bezeichnet und in Toulouse sowie Montauban zugeschlagen.

Bei jedem Anschlag war der Täter mit einem Motorroller vorgefahren und hatte auf die Opfer geschossen. Die ersten beiden Angriffe erfolgten auf Soldaten, deren Einheiten auch in Afghanistan eingesetzt wurden. Die Getöteten waren nordafrikanischer Herkunft, der Schwerverletzte stammte aus Guadaloupe.

Der letzte Angriff erfolgte auf eine jüdisch-orthodoxe Schule, an der er einen Lehrer und drei Kinder tötete. Bei der Erstürmung seiner Wohnung wurde der mutmaßliche Täter von der Polizei getötet. Vorher hatte er bereits bei einem Anruf bei einem Journalisten seinen Taten gerechtfertigt: Es waren Proteste gegen das französische Verschleierungsverbot, den Einsatz in Afghanistan und die Situation in Palästina.

Flattr this!