Schlagwort-Archiv: Kanada

Wochenrückblick 41:2015

Weitere Einschränkungen der Religionsfreiheit für Christen in China * Kanada erlaubt Gesischtsverschleierung bei der Einbürgerungszeremonie *  Ende der Welt von eBible Fellowship vorausgesagt * Italienischer Priester wegen Pädophilie- und Homosexualität-Aussagen Amtes enthoben

Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 2013: Woche 34

 Tragen des Kopftuches als Zeichen des Protests, das Verbot von Kopftüchern und weiteren religiösen Symbolen, Proteste von unerwarteter Seite in Myanmar, die spontane Umnutzung religiöser Gebäude durch andere Religionsgruppierungen und mehr… Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 2013: Woche 14

  • Nach dem Tod des venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez ist dem Interimspräsidenten Nicolás Maduro der Verstorbene in Gestalt eines Vogels erschienen. Maduro, der in Umfragen deutlich vor seinem schärfsten Konkurrenten Henrique Capriles liegt, forderte dazu auf, sich nicht über sein Erlebnis lustig zu machen.
  • Saudi-Arabien hat das Fahrverbot für Frauen gelockert. War es ihnen bisher nicht erlaubt, Autos, Motorräder oder Fahrräder zu steuern, so dürfen sie nun in Parks und Erholungsgebieten Motorrad und Fahrrad fahren. Dabei müssen sie jedoch von einem männlichen Verwandten begleitet werden und ihren gesamten Körper mit der Abaya verhüllen.
  • In Sri Lanka wurden drei buddhiste Mönche verhaftet. Sie waren mutmaßlich an der Verwüstung eines muslimisch geführten Ladens beteiligt. Der Zwischenfall erschwert die schon angespannte Situation zwischen Buddhisten, Hindus und Muslimen auf Sri Lanka.
  • Es wurde ja schon viel diskutiert über das Grabtuch von Turin. Nun haben neue Untersuchungen das Tuch nicht ins Mittelalter sondern in die Zeit Jesus’ datiert.

Flattr this!

Wochenrückblick Woche 46

  • Nachdem der Verlag Bruno Gmündner eine Prämie für Informationen über die Betreiber von kreuz.net ausgesetzt hat, ist nun zumindest ein Verfasser der homophoben Seite bekannt. Der Pfarrer Hendrik Jolie will aber an den extremen Aussagen, wie der Verunglimpfung des verstorbenen Dirk Bach, nicht beteiligt gewesen sein.
  • Pläne für die Errichtung der größten Moschee der Welt in Indien stehen auf der Kippe: wegen eines Haares. Der Sunnit Kanthapuram A. P. Abu Bakr Musliyar behauptet, im Besitz eines Haares des Propheten zu sein und möchte die Möglichkeit bieten, dass Gläubige in der neuen Moschee dieses Haar als Reliquie verehren können. Andere Sunniten behaupten nun, Abu Bakr wolle nur Profit aus den Gläubigen schlagen und das Haar sei gefälscht.

Flattr this!