Schlagwort-Archiv: Sukkot

Sukkot und Torahfreudenfest

Der Monat Tischri ist für Juden ein ereignisreicher Monat: Am Beginn wird das neue Jahr begrüßt, gefolgt vom Versöhnungsfest Yom Kippur. Am vergangenen Sonntag ist Sukkot, das Laubhüttenfest, zu Ende gegangen und heute wird mit dem Torahfreudenfest (Simchat Torah) der alte Ein-Jahres-Zyklus der Torah-Lesung in der Synagoge beendet und der neue begonnen.

Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick Woche 40

  • Am Montag hat es in Bangladesch Ausschreitungen zwschen Buddhisten und Muslimen gegeben. Anlass war ein auf Facebook veröffentlichtes Foto eines Mannes, der auf einen Koran tritt. Mindestens 20 Menschen wurden verletzt und mehrere buddhistische Tempel und Wohnhäuser wurden in Brand gesteckt. Bangladesch beschuldigt muslimische Rohingya-Flüchtlinge aus Birma der Angriffe.
  • Ebenfalls am Montag hat Salman Rushdie in Berlin seine Autobiographie Joseph Anton vorgestellt. Unter diesem Namen lebte der Schriftsteller von 1989 bis 1998, nachdem Ayatollah Khomeini 1988 in einer fatwa zur Tötung Rushdies aufgerufen hat. Grund war Rushdies satirische Sichtweise auf das Leben Muhammads in seinem Buch Die satanischen Verse.
  • Vom 01. bis 07. Oktober (15. bis 21. Tischri) wurde das jüdische Laubhüttenfest (Sukkot) begangen. Sukkot ist einerseits ein Feiertag zum Dank für gute Ernten, andererseits gedenkt es der Wanderung durch die Wüste nach dem Auszug aus Ägypten.
  • Eine kleine Skaterfirma aus Neuseeland versucht das Rebellische zurück in die Skaterszene zu holen. Für diesen Anlass gibt es jetzt Religion is Garbage-Aufkleber, die u. A. den hinduistischen Gott Ganesha als Kiffer und Moses als Zombie darstellen. Viel Rücksicht wird damit auf religiöse Gefühle nicht genommen, aber bisher gibt es meist nur positive Rückmeldungen.
  • Im Vatileaks-Skandal wurde der Kammerdiener des Papstes am 6. 10.  zu 18 Monaten Haft verurteilt. Er war angeklagt, Papiere des Pontifex entwendet und an Außenstehende weitergeleitet zu haben.

Flattr this!