Schlagwort-Archiv: Türkei

Sabbatai Zvi – Jüdischer Messias

Sabbatai Zvi. (Quelle: Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Sabbatai Zvi.

In der jüdischen Geschichte ist die messianische Heilserwartung tief verwurzelt. Immer wieder gab es Personen und entstanden Bewegungen, welche die Ankunft des Messias verkündeten. Nicht zuletzt das Christentum ist aus dieser Überzeugung hervorgegangen. Die Bewegung des Sabbatianismus sorgte im 17. Jahrhundert für ein ähnliches Erdbeben, welches das Judentum in seinen Grundfesten erschütterte und bis heute nachwirkt.

Der selbst ernannte Messias Sabbatai Zvi versammelte in der Mitte des 17. Jahrhunderts eine Anhängerschaft um sich, die seine Botschaft von der Levante bis nach Mitteleuropa und Großbritannien verbreitete. Tausende bereiteten sich darauf vor, seinem Ruf ins Heilige Land zu folgen, bevor ein Turban den Lauf der Geschichte veränderte.

Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 29:2016

Quelle: nescafe via Wikimedia Commons unter Lizenz CC-BY-SA 3.0

In Fethullah Gülen sieht der türkische Premierminister den Schuldigen für den Putsch.

Putschversuch in der Türkei: Erdogan nennt Gülen als Schuldigen * Ehrenmord an pakistanischem Starlet? * Religion und Fußball im SK Rapid Wien * Münchner Rat der Religion eingerichtet * Reaktionen religiöser Repräsentanten auf Handy-App „Pokemon Go“ * Ende der religioholic-Wochenrückblicke Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 26:2016

Om (oder Aum) Zeichen. (Quelle: Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Om (oder Aum) Zeichen.

Antisemitismus in der AfD * Papyrusfragment über Jesus‘ Frau wohl Fälschung * Hindu-Symbol auf Schuhen: Blasphemie-Anklage für Pakistaner * Die Türkei und die „Kreuzfahrermentalität“ des Papstes * IS-Rückkehrer vor deutschem Gericht * Schuldbekenntnis von Shanghaier Bischof erzwungen? Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 15/16:2015

Poster der Animationsserie Burka Avenger.

Poster der Animationsserie Burka Avenger.

Burka Avenger kommt nach Indien * Entführung von 219 Schülerinnen in Nigeria vor einem Jahr * Papst-Kontroverse in der Türkei  * Muslimische Imame zum Tanzen gezwungen * 30 christliche Äthiopier von IS hingerichtet? Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 31:2014

Größte Moschee Chinas in Kaxgar

Größte Moschee Chinas in Kaxgar (Quelle: Colegota via Wikimedia Commons, veröffentlicht unter CC-BY-SA 2.5 Lizenz)

 Erste muslimische Hochzeit zwischen Lesben in Südafrika * Tod uigurischen Imams in China * Ausreise Meriam Ibrahims aus dem Sudan * Klage zur Ablehnung muslimischer Einbürgerungskandidaten * Eröffnung des „Tempels des Salomon“ in Brasilien * Verbot der „Ligue de défense juive“ * Lachverbot in der Türkei Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 27:2014

 Der Tod dreier israelischer Schüler, ein Gerichtsurteil zum Zwarte Piet, die Anerkennung der Internationalen Vereinigung der Exorzisten, das sufische Logo Roberto Cavallis und das Kopftuch am türkischen Verfassungsgericht. Weiterlesen

Flattr this!

Wochenrückblick 2013: Woche 23

  • Der Ablauf der Wahlen des ägyptischen Oberhauses wurden vom ägyptischen Verfassungsgericht für illegal befunden. Es erfolgt jedoch keine sofortige Auflösung. Auch wurde die verfassungsgebende Versammlung als illegal erklärt, dies dürfte jedoch keinen Einfluss auf die Verfassung haben.
  • Das tschechische Verfassungsgericht hat eine Beschwerde der rechten Opposition des Landes abgelehnt. Gegenstand waren Entschädigungszahlungen für 16 religiöse Gemeinschaften (darunter Katholiken, Protestanten und Juden), die während der kommunistischen Herrschaft enteignet wurden. Die Entschädigungen waren auch in der Bevölkerung umstritten.
  • Angara Birds

    Angara Birds via tumblr #occupygezi

    Es gab bereits drei Todesopfer und ca. 4000 Verletzte. Der Premier äußerte sich seit dem Wochenende erstmals wieder zu den Unruhen und sagte, dass er mit den Plänen für den Gezi-Park fortfahren werde.

 

 

 

  • In Florida wird Ende Mai das erste atheistische Monument auf öffentlichem Grund enthüllt. Es ist eine Granitplatte, auf der Zitate bekannter Atheisten eingraviert sind. Sie wird in unmittelbarer Nähe einer Granitplatte mit den zehn Geboten stehen.
  • In London ist am Mittwoch in den frühen Morgenstunden ein islamisches Zentrum abgebrannt. Es gab keine Opfer, da sich zu jener Zeit niemand im Gebäude befand. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um einen Brandanschlag handelt.
  • Im Osten des US-Bundesstaates Ohio gibt es große Vorkommen an Öl und Gas, die von Fracking-Firmen gewonnen werden. Allerdings wurden in den Verträgen zahlreiche Bauern bewusst übervorteilt, darunter auch viele Amishe, die im Regelfall davon Abstand nehmen, Klage einzureichen.

Flattr this!

Wochenrückblick 2013: Woche 16

  • Der türkische Pianist Fazil Say wurde am Montag von einem türkischen Gericht zu 40 Tagen Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Er hatte über Twitter islamkritische Kommentare gesendet, die vom Gericht als Beleidigung der Religion gewertet wurden.
  • In Mogadischu, der Hauptstadt Somalias, sind bei der Stürmung eines Gerichts und der Zündung einer Autobombe mindestens 40 Menschen getötet wurden. Zu den Attentaten bekannte sich die Al-Shabaab-Miliz, die gegen die Übergangsregierung Somalias und für eine strenge, wahhabitisch beeinflusste, Auslegung des Islams kämpft.
  • In Burma (Myanmar) hat sich der ehemalige General und derzeitige Staatspräsident Thein Sein anlässlich des Neujahrfestes optimistisch über die Entwicklung seines Landes geäußert. „Schwarze Flecken“ auf der Demokratisierung des Landes seien jedoch die religiös motivierten Kämpfe, die zwischen muslimischen Rohingya und Buddhisten immer wieder aufbrechen.
  • Um der Diskriminierung von Seiten offizieller Stellen entgegenzuwirken, haben Aktivisten in Ägypten die Religionsangabe in ihrem Pass überklebt, mit Sprüchen wie „Geht euch nichts an“ oder einfach nur mit „Mensch“.
  • Bis zum 1. September läuft im Jüdischen Museum Berlin eine Ausstellung mit dem Titel „Die ganze Wahrheit über das Judentum“. Darin geht es nicht um eine ‚richtige Antwort‘ auf die Frage nach jüdischer Identität, sondern um individuelle Perspektiven auf das Judentum. Besonderer Blickfang dürften vor allem die „Juden in Vitrinen“ sein.

Flattr this!