Wochenrückblick 23:2016

Noch die größte Statue in Brasilien: Cristo Redentor in Rio de Janeiro. (Quelle: Nico Kaiser via Wikimedia Commons unter Lizenz CC-BY-SA 2.0)
Noch die größte Statue in Brasilien: Cristo Redentor in Rio de Janeiro.

Haftstrafen für Brandstifter in Crimmitschau * Armenien-Resolution im Bundestag angenommen * Tigerjunge in Gefriertruhe von buddhistischem Tempel * Riesenstatue für heilige Paulina in Brasilien * Jesuskind-Anhänger von Vatikan exkommuniziert * 100 Euro Bußgeld für „Das Leben des Brian“ * Asylbewerber geschlagen und an Baum gefesselt

Fokus: Beschneidung 1/3 – Das Urteil

Das Landgericht Köln hat mit seinem Urteil die Religionsfreiheit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit untergeordnet. Doch was und worüber wurde da entschieden?

Eigentlich fing alles harmlos an: Eltern bringen ihr Kind zu einem Arzt, weil sie ihn gemäß ihrer Religion beschneiden lassen möchten. Die Entfernung der Vorhaut wird sachgerecht durchgeführt und verläuft ohne Komplikationen. Einige Tage später treten zwar Blutungen auf, doch können diese schnell gestillt werden. Und doch wird eben jener Arzt der Körperverletzung angeklagt.